24 Stunden von la rue Moltke
  Startseite
    News
    Teams
  Über...
  Ewige Tabelle
  Live-Ticker von 2011
  Etappen
  Zeitplan
  Regeln
  "24 Stunden von la rue Damm"
  Gästebuch
  Abonnieren

   La rue Damm 2009


http://myblog.de/laruemoltke

Gratis bloggen bei
myblog.de





"Mit 16 Stunden bereits mehr geleistet!" Johannes Kissing im Interview

25 Tage vor dem Mega-Mario-Kart-Event des Jahres beginnen die Fahrer sich langsam aber sicher auf das härteste Konsolenrennen der Welt einzustellen.

Für die Website stand Johannes Kissing, der für das Team Mario an den Start gehen wird, Rede und Antwort. Dieses Jahr ist der 21-Jährige erstmals als Fahrer dabei, sammelte seine ersten Erfahrungen in diesem Rennen allerdings als Schiedsrichter, weshalb er an verbale Attacken und puren Hass gewöhnt ist.

Frage:

Hallo Johannes, was bedeutet es für dich in diesem Jahr erstmalig an dem Turnier als Fahrer teilnehmen zu dürfen?

Johannes Kissing:

Eine ganze Menge! Das letzte Mal als Schiedsrichter hat zwar auch Spaß gemacht, allerdings reizt es mich doch noch mehr als Fahrer dabei zu sein.

Fr.:

Was glaubst du bringt deine Schiedsrichter-Erfahrung für dich persönlich mit ins Rennen als Fahrer?

Johannes:

Stählerne Nerven. Nicht nur dass ich letztes Mal mit 16 Stunden  effektiv mehr „geleistet" habe als die Fahrer die ja im Endeffekt nur 12 Stunden fahren, so musste ich mich auch dem allgemeinem Hass den man als Schiedsrichter ja irgendwann auf sich zieht, widersetzen.

Fr.:

Also bist du ganz gut gerüstet auf alle Beleidigungen und andere verbale Attacken?

Johannes:

Auf jeden Fall. Ich denke vor allem muss man sich da vor Ruben Bensing in Acht nehmen, er hat jahrelange Erfahrung auf diesem Gebiet. Aber da ich den Großteil der Zivizeit mit ihm absolvierte, fühle ich mich auch hier gut gerüstet.

Fr.:

Sehr schön, nun zum Team. Wie bist du an das Team Mario geraten? Welche Verbindung besteht zu Team, Fahrer und Fahrerfigur?

Johannes:

Da ich mit zu den Beteiligten beim letzten Mario-Kart Turnier zählte, trat Felix Frost früh an mich heran und fragte ob ich auch dieses Mal dabei wäre. Darauf gab es für mich natürlich nur eine mögliche Antwort. Nach kurzer Zeit kristallisierte sich dann heraus, dass ich diesmal als Fahrer dabei sein würde.

Zum Team: Ich denke dass ich, auf den Kapitän gesehen, das bestmögliche Team bekommen habe. Felix Frost ist ein alter Veteran in Mario-Kart, ein richtiger Haudegen! Und von der Chemie zwischen uns passt es auch prima, besser hätte es nicht kommen können.

Zur Fahrerfigur: Dadurch dass man die Figur Mario hat, wird man direkt in eine Favoritenrolle gedrängt, da das Spiel ja nach ihm benannt ist. Allerdings denke ich, dass uns diese Rolle gut stehen wird. Mario ist ein mächtiger Allrounder, mit dem immer zu rechnen ist.

Fr.:

Vor zwei Jahren war das Team Mario Favorit und fuhr auf Platz zwei. Wie schätzt du eure Chancen in diesem Jahr ein?

Johannes:

Ich rechne uns hohe Chancen ein. Felix Frost ist ein absolut zuverlässiger Erstfahrer, der konstant seine Punkte einfahren wird. Und wenn ich es schaffe, mich bei den Zweitfahrern gegen Julian Schröder durchzusetzen, haben wir hohe Chancen den Titel zu gewinnen.

Fr.:

Wer könnte hierbei zum größten Konkurrenten werden?

Johannes:

Für mich auf jeden Fall Team Peach. Ruben Bensing und Julian Schröder sind zwei sehr erfahrene Mario-Kart Fahrer. Vor allem Rubens Temperament und Julians stoische Ruhe ist eine machtvolle Kombination.

Fr.:

Vielen Dank dir für das Interview und alles Gute für das Rennen.

 

4.4.11 20:09
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


unbekannter (28.4.11 17:53)
Hannes war nur Teilzeit-Schiri !

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung