24 Stunden von la rue Moltke
  Startseite
    News
    Teams
  Über...
  Ewige Tabelle
  Live-Ticker von 2011
  Etappen
  Zeitplan
  Regeln
  "24 Stunden von la rue Damm"
  Gästebuch
  Abonnieren

   La rue Damm 2009


http://myblog.de/laruemoltke

Gratis bloggen bei
myblog.de





"24 Stunden von la rue Damm" - ein Rückblick

Am 17. Juli des Jahres 2009 fiel der Startschuss für das wohl längste und anstrengendste Konsolenrennen der Welt. Vier Teams gingen mit acht Fahrern an den Start um die heiß ersehnten Preise. 

Nach 24 heißen Stunden war das Rennen dann beendet und etwa eine halbe Stunde später wurde Team Peach mit den Fahrern Ruben Bensing und Jasper Fuhlrott dann zum Sieger gekührt.

Im Folgenden der Rennbericht (Quelle: www.myblog.de/laruedamm):

Team Peach fährt am konstantesten und siegt knapp bei der

Es ist vollbracht: die "24 Stunden von la rue Damm" sind beendet. Am gestrigen Samstag waren es zuerst die Zweitfahrer, denen die Erleichterung um 17.00 Uhr deutlich ins Gesicht geschrieben stand, als  sie ihre letzte Etappe hinter sich gebracht hatten. Zwei Stunden später durften dann auch die Kapitäne das Rennen offiziell beenden. Nach langen Rechnereien gab Johannes Kissing in der Siegerehrung schließlich die Platzierungen um 19.30Uhr bekannt. Dabei durfte Team Luigi leider nicht auf dem Siegertreppchen Platz nehmen, denn es reichte lediglich für den vierten Platz. Platz drei belegte das Team Toad um Kapitän Marc Eisenhauer. Dann kam unerwartet doch noch große Spannung auf, denn die Plätze eins und zwei waren nur vier Punkte auseinander. Dabei konnte das Team Peach das favorisierte Team Mario auf den zweiten Platz befördern und mit 1278 Punkten knapp gewinnen.
 
Jetzt erstmal der Sprung einen Tag zurück:
 
Am 17. Juli um 18Uhr waren alle Teams bereits komplett anwesend und konnten das Regelwerk unterzeichnen und sich damit bereit erklären, dass der Schiedsrichter immer Recht hat. Um 18.40 Uhr begannen die Teams schließlich mit dem Einmarsch, ehe sich die Zweitfahrer in Position begaben und schließlich um 19.00Uhr das Rennen pünktlich eröffneten. 
In dieser ersten Phase waren alle noch agil und vor allem das Team Luigi dazu bereit seine Fahrer lauthals anzuspornen. Hier konnte sich Team Mario an die Spitze spielen und stand schließlich mit 209 Punkten auf Platz eins am Ende der Start-Phase. Darauf folgten Team Peach mit 203 Punkten, Team Toad mit 162 Punkten und schließlich Team Luigi mit 128 Punkten.
 
Schließlich ging es in die härteste aller Etappen, die Night-Session. Sie war die längste Etappe und verläuft durch den schwierigsten Teil  der 24 Stunden, nämlich der Nacht und den frühen Morgen. Also genau die Zeit, zu der man gerne mal richtig müde wird. Das traf auch auf die Fahrer der "Rue Damm" zu, zwar stiegen die Zuschauerzahlen zusammen mit dem Bierverbrauch in dieser Zeit rasant, jedoch konnte man nun eine gewisse Spannung in den Teams ausmachen. So waren viele Teammitglieder bereits genervt und versuchten es mit Schlaf. Um vier Uhr morgens hätte es dann auch fast den ersten Fahrer erwischt: Frederik Wesch aus dem Team Luigi war mit einer Rgelauslegung so unzufrieden, dass er kurz davor stand seine Sachen zu packen. Doch konnte er noch überzeugt werden und man einigte sich einvernehmlich, so dass er seine Fahrt fortsetzen konnte. Um 7.00 Uhr endete schließlich die Night-Session und die Punkteverteilung gab folgendes her:
Team Mario: 655 Punkte,
Team Luigi: 450 Punkte,
Team Peach: 622 Punkte,
Team Toad: 468 Punkte.
 
In der Frühsport-Phase erwachten die Fahrer größtenteils wieder, nachdem sie frühstückten oder duschten, wenn sie nicht mit Fahren an der Reihe waren. Diese neue Kraft steckte Frederik dann um 10Uhr hauptsächlich in das Megafon, dass er im Haus gefunden hatte und motivierte seinen Team-Manager mit ganz eigenen Methoden zum Aufstehen. Um 11.00 Uhr gab der Tabellenstand dann folgendes her:
1. Team Mario 887 Punkte
2. Team Peach 834 Punkte
3. Team Toad 635 Punkte
4. Team Luigi 607 Punkte
 
Von da an war den meisten bewusst, dass das Team Mario und das Team Peach um die Spitze kämpfen werden. 
In der "Mittags-Hitze" trat schließlich ein allgemeines Abgehänge ein. Zwar traktierte Julian uns nun mit dem Megafon, jedoch konnten seine Youporn-Stories die Müdigkeit auch nich komplett vertreiben. Jedoch war man auch recht kreativ in dieser Phase, so entwickelte Felix schließlich das Wursteis. Vor Beginn des "Grand Final" ergab sich folgendes Punktebild:
Team Mario: 1152 Punkte
Team Luigi: 749 Punkte
Team Peach: 1053 Punkte
Team Toad: 788 Punkte
 
Im Finale waren somit die Platzierungen fast vergeben, angesichts der Punktestände. Frustriert vom Abschneiden seines Teams, fing Frederik Wesch in seiner letzten Schicht dann noch an ordentlich Strafen durch störendes Verhalten zu sammeln und kam schließlich auf 200 Punkte Abzug! Aufgrund der bisherigen Ergebnisse fühlte Felix sich dazu verleitet den Sieg bereits mit Sekt zu feiern. Jedoch folgte ein Tief und man fuhr ausgerechnet im Finale den schlechtesten Teaminternen Punkteschnitt des kompletten Rennens. Der Genickbruch für Team Mario kam aber erst in den letzten zwei Stunden, als Felix seinen Player aus Frust mehrmals wegschmiss und schließlich 70 Punkte abgezogen bekam. Um 19.30 Uhr war es dann wie bereits erwähnt, auch offiziell: Team Peach konnte das längste Mario-Kart-Rennen der Welt für sich entscheiden. Der Punktestand inklusive aller Strafen während der 24 Stunden lautete:
Team Mario: 1274
Team Luigi: 698
Team Peach: 1278
Team Toad: 928
 
Anschließend wurde das Turnier noch mit Sekt gefeiert und kann sicherlich als "sehr erfolgreich" in die Mario-Kart-Historie eingehen.

 




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung